Veranstaltungen

DVT - Fachkunde und Aktualisierung der Röntgen-Fachkunde
Individueller Erwerb der DVT - Fachkunde und Aktualisierung der Röntgen-Fachkunde im Strahlenschutz für den Zahnarzt. Terminvergabe nur nach Absprache möglich! 2 Freitage sind einzuplanen!
Nummer: 30/21
Status: Buchung möglich
Beginn: 07.05.2021, 09:00 Uhr
Ende: 03.12.2021, 18:00 Uhr
Leitung: Dr. Jörg Mudrak
Zielgruppe: MKG/ Zahnärzte und Zahnärztinnen
Ort: Oldenburg, Müllerweg 4
Kostenbeitrag: € 900.0

Die Verordnung zum Schutz vor der schädlichen Einwirkung ionisierender Strahlung (StrlSchV) regelt den Betrieb von Röntgeneinrichtungen beispielsweise im Bereich der Heilkunde, Zahnheilkunde sowie in technischen Bereichen.

Zum Schutz von Patienten, Anwendern und Dritten müssen Personen, die Röntgenstrahlen anwenden, die erforderliche Fachkunde bzw. die erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nachweisen.

Bestandteil dieses Nachweises ist die Teilnahme an behördlich anerkannten Kursen im Strahlenschutz.

Die Fachkunde bzw. die Kenntnisse im Strahlenschutz sind regelmäßig alle 5 Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs, oder einer anderen von der zuständigen Stelle als geeignet anerkannten Fortbildungsmaßnahme zu aktualisieren.

18 Fortbildungspunkte unter Berücksichtigung der Leitlinien von der BZÄK /DGZMK

Die Fortbildungstermine werden individuell mit unserem Aussendienst vereinbart!
(2 Freitage im Abstand von mindestens 3 Monaten sind einzuplanen)

Hinweis: Stornierungen 4 Wochen vor Kursbeginn sind kostenfrei, danach werden Ihnen 80 % der Kurskosten in Rechnung gestellt!


Hygienebeauftragte in der Zahnarztpraxis
Die Teilnehmerin wird in der Lage sein zukünftig eigene Hygienevisiten in der Praxis durchzuführen um den Erfolg des Hygienemanagements zu überprüfen
Nummer: 5/21
Status: Buchung möglich
Beginn: 04.06.2021, 08:30 Uhr
Ende: 14.06.2021, 15:30 Uhr
Leitung: Dozententeam
Zielgruppe: Zahnarzthelferin/Zahn-Medizinische Fachangestellte und Angehörige weiterer medizinscher Assistenzberufe in der ärztlichen/ zahnärztlichen Praxis, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut sind.
Ort: Oldenburg, Müllersweg 4
Kostenbeitrag: € 695.00

Das Tätigkeitsprofil der Zahnmedizinischen Fachangestellten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Änderungen in der Gesundheitsversorgung, der Kostendruck, eine hohe Kundenorientierung sowie gerade auch erhöhte Anforderungen im Bereich der Hygiene erfordern nicht nur einen immer neuen Kenntnisstand, sondern oft auch neue Tätigkeitsprofile für die Zahnarzthelferin/Medizinische Fachangestellte.

Gezielte Weiterbildung fördert die Kompetenz der Person, steigert die Arbeitszufriedenheit und wirkt sich zudem auf die gesamte Praxis- und Arbeitsatmosphäre positiv aus.

Ein/e Hygienebeauftragte/r mit entsprechender Qualifizierung unterstützt und entlastet den Unternehmer.Er/Sie erleichtert die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen und ermöglicht eine kostenoptimierte Umsetzung der Qualitätsanforderungen, sowie die Erfüllung der hohen Anforderungen an die Medizinprodukteaufbereitung.

Er/Sie ist anschließend in der Lage, entsprechende Konzepte zu erstellen sowie unter fachlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten richtig zu handeln.

Durch das eingegliederte Selbststudium werden auch die für die Aufbereitung von Medizinprodukten in Verbindung mit der Richtlinie des Robert-Koch-Instituts und des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte zu den "Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten" geforderten Grundkenntnisse vermittelt.

Die Lehrgangsinhalte und der zeitliche Umfang der Themengebiete lehnen sich deshalb an die Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV e.V.) an.

Der Teilnehmer wird zudem in die Lage versetzt, zukünftig eigene Hygienevisiten in der Praxis durchzuführen um den Erfolg des etablierten Hygienemanagements zu überprüfen.

Die Weiterbildung besteht aus einer Präsenszeit von insgesamt 40 Seminarstunden a 45 Minuten und einer Selbstlernphase von 20 Ust a 45 Minuten.

Insgesamt werden daher 60 Seminarstunden erreicht und zertifiziert

Förderungsmöglichkeiten

Über die sog. Bildungsprämie ist unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Förderung möglich. Die Zuwendung beträgt 50 % der Veranstaltungsgebühren bis zu einem maximalen Betrag von 500 € pro Prämiengutschein.

Die Adressen der entsprechenden Beratungsstellen und weitere Informationen zum Förderinstrument finden Sie im Netz unter http://www.bildungspraemie.info/

Sofern Sie diese Förderung in Anspruch nehmen wollen reichen Sie uns bitte mit der Anmeldung den Prämiengutschein direkt mit ein. Der Rechnungsbetrag reduziert sich dann entsprechend.

Hinweis: Stornierungen 4 Wochen vor Kursbeginn sind kostenfrei, danach werden Ihnen 80 % der Kurskosten in Rechnung gestellt!