Beratung

Praxisabgabe - Nachfolge sicher sichern
Nachfolger finden | Kaufvertrag prüfen | Haftung regeln

Der Abgeber verabschiedet sich von seinem Lebenswerk. Der häufigste Grund, warum Abgaben scheitern, ist die Tatsache, dass der Abgabepreis nichts mit dem auf dem Markt erzielbaren Preis zu tun hat. Er wird bestimmt von Angebot und Nachfrage und schwankt manchmal sogar monatlich.

Wie sich der Markt in Zukunft entwickelt, hängt im Wesentlichen davon ab, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen die Politik für die freiberufliche ärztliche Tätigkeit schafft.

Der zweithäufigste Grund für das Scheitern der Praxisabgabe ist das unglückliche Lancieren von Informationen über eine bevorstehende Veräußerung auf den Markt. Patienten orientieren sich schnell um. Das führt zu einer zügig sinkenden Scheinzahl und schließlich zwangsläufig zur Reduzierung des Kaufpreises - im schlimmsten Fall zur Unverkäuflichkeit der Praxis. Denn der Übernehmer kauft ein Unternehmen. Dabei kommt es einzig und allein auf den künftigen nachhaltig erzielbaren Gewinn an.

Wenn Sie die Abgabe Ihrer Praxis ins Auge fassen, sollten Sie nie unter Zeitdruck stehen. Entscheidend für den Erfolg Ihrer Praxisabgabe ist vielmehr eine rechtzeitige und in bewährten Etappen erfolgende Planung. Hier können Sie ganz auf unsere Erfahrungen aus vielen Praxisabgaben der letzten Jahre zählen. Der gesamte Prozess von der Grundsatzentscheidung bis zur tatsächlichen Übergabe kann durchaus 2-3 Jahre in Anspruch nehmen.

Folgende Fragen spielen eine besondere Rolle:

  • Welcher Zeitpunkt der Abgabe ist aus steuerlicher Sicht am sinnvollsten?
  • Wie finden Sie einen geeigneten Nachfolger?
  • Wie sollte der Kaufvertrag aussehen?
  • Was muß man beim Ausschreibungsverfahren gegenüber KV oder KZV beachten?
  • Was geschieht mit der Patientenkartei? Wie ist die Haftung nach Abgabe zu regeln?

Wir können helfen. Rufen Sie uns an.